Reformationsdekade in der Landeskirche Hannovers

Sie suchen nach Aktionen zur Reformationsdekade? Stöbern Sie hier! Sie planen eigene Aktionen? Schreiben Sie uns, wir veröffentlichen Ihre Ideen.

1474036068.xs_thumb-

"Heute sind Medien und Technologie wichtig und Kirche muss sie nutzen"

Pastor Samraj aus der südindischen TELC bei der Langen Nacht der Kirchen

„Ich möchte heute über Stille sprechen.“ Der Satz blieb in der vollen Marktkirche nach einem Musikkonzert zunächst unerwidert. Nach und nach blieben immer mehr Menschen stehen und lauschten der Andacht von Dr. Christian Samraj – zuletzt war es dann doch ganz still in der großen Kirche. Pastor Samraj war auf Einladung des hannoverschen Büros des ELM für interkulturelle kirchliche Zusammenarbeit als Vertreter der südindischen Ev.-luth Tamilkirche (TELC) zu Gast. Neben der Andacht in der Marktkirche wirkte er auch an einer Podiumsdiskussion der EKD über protestantische Vielfalt in der Einen Welt mit.

Gefragt nach seiner Einschätzung zur Lage der Kirche in 10 Jahren antwortete Samraj: „Heute sind Medien und Technologie wichtig und Kirche muss sie nutzen. Auch gute Verbindungen in der weltweiten Partnerschaft sind wichtig.“ Und in Erinnerung an den ersten evangelischen Missionar in Indien sagte er: „Bartholomäus Ziegenbalg brauchte 222 Tage nach Indien. Heute dauert die Reise nur 10 Stunden. Kirche muss mit Partnern zu einer weltweiten Familie Gottes werden, damit wir eine starke Stimme haben.“





1474035548.medium

Bild: Christian Samraj

1474036068.xs_thumb-

Das ELM bei der Langen Nacht der Kirchen

Am Freitag, 9. September, laden "Hannover und die Eine Welt" ein

Zum 8. Mal findet die Lange Nacht der Kirchen statt. Unter dem Thema „Hannover und die Eine Welt“ laden rund 60 Kirchen und kirchliche Einrichtungen zu einem bunten Programm ein. Auch das ELM ist über seine hannoversche Zweigstelle bei mehreren Veranstaltungen vertreten. So beteiligt sich um 20 Uhr im Kirchenamt der EKD u.a. Dr. Christian Samraj von der Ev.-luth. Tamilkirche (TELC), ELM-Partnerkirche in Südindien, an einer Podiumsdiskussion über protestantische Vielfalt in der Einen Welt. Direktor Michael Thiel nimmt zeitgleich in der Lukaskirche ebenfalls an einem Podium teil mit dem Thema „Spiritualität mit Gefühl und Vernunft – Glauben in der Einen Welt“. Mitarbeitende des ELM sind an weiteren Programmpunkten in der St. Thomas-Kirche mit Schwerpunkt Lateinamerika, in der Bodelschwinghkirche sowie in der Marktkirche beteiligt.

Das komplette Programm finden Sie unter langenachtderkirchen.wir-e.de

1473338318.medium

Bild: Lange Nacht der Kirchen

1474036068.xs_thumb-

"Wie machst Du das in Deiner Kirche?"

Ein lebendiger Austausch über kulturelle Grenzen hinweg, so war es auch bei der zweiten internationalen Partnerschaftskonferenz die vergangenes Wochenende in Hermannsburg startete. Zur Tagung des Ev.-luth. Missionswerks in Niedersachsen in Kooperation mit der Landeskirche Hannovers und dem Haus kirchlicher Dienste trafen sich rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vier Ländern ... Mehr
1472047657.medium

Bild: ELM Tauchert

1474036068.xs_thumb-

Sharing statt Charity

Mit einem Gottesdienst zum Reformationsfest erinnert die Norddeutsche Mission an eine unbedingte Solidarität mit den Schwachen. 

Ökumenische Ökonomie zeigt sich hier als Gegenentwurf zur Gier: "Es ist genug für alle da, wenn jede und jeder nur so viel bekommt wie er oder sie braucht."

Der Gottesdienst entstand als Kooperationsprojekt zum Reformationskalender 22x3=14, des Missionswerks in Niedersachsen.

1471956421.medium

Bild: ELM Reformationskalender

1411717586.xs_thumb-

FILMTAG - Reformation im Film

19.09, 10 - 16 Uhr, Haus kirchlicher Dienste, Hannover

In Kurzfilmen oder auf YouTube versuchen Filmemacher Reformation zu erklären und zu deuten. Luther-Filme vermitteln uns ein je aktuelles und doch klischeehaftes Lutherbild. Wie aber werden die Inhalte der Reformation übersetzt? Diesen und weiteren Beobachtungen und Fragen widmen wir einen Filmtag im HkD.
ausführliches Programm >


1471424060.medium

Bild: Filmdienst

1411717586.xs_thumb-

Flucht-Ucieczka - Dokumentartheater im Güterzug

„Flucht - Ucieczka" heißt die Inszenierung, mit der die niedersächsische Theatergruppe Das Letzte Kleinod (Schiffdorf)  bis Juli in Polen gastierte. Die Kooperation mit dem Teatr Gdynia Glówna wird von vielen Partnern gefördert. Zu sehen ist das Stück ab dem 3. August an Bahnhöfen u.a.Lüneburg, Hannover-Linden, Bremerhaven, Bad Bederkesa und Geestenseth.

Mehr zu den Spielorten, Zeiten und zur Theatergruppe >
1470057583.medium

Bild: Das letzte Kleinod

1411717586.xs_thumb-

Wettbewerb Luther-Denkmal in Berlin

Das historische Luther-Denkmal an der Berliner Marienkirche am Alexanderplatz hatte acht Begleitfiguren, die während des Zweiten Weltkriegs eingeschmolzen wurden. Für die Neugestaltung des historischen Luther-Denkmals war ein offener Ideen-Wettbewerb ausgeschrieben worden. Das neue Denkmal soll am originalen Standort die erhaltene Luther-Statue von 1895 ergänzen und eine künstlerisch-architektonische Neuinterpretation der Person Martin Luthers  leisten. Die Gewinner des Wettbewerbs sind Albert Weis, Berlin und Landschaftsarchitekt Christoph Zeller, Mexiko City. 

mehr zum Lutherdenkmal >

1468999293.medium

Bild: Institut für Kirchbau | Marburg

1411717586.xs_thumb-

Film des Monats: Juli 2016

Toni Erdmann

Regie und Drehbuch: Maren Ade - Deutschland 2016
Familienkomödie, Gesellschaftssatire, Frauendrama: Die dritte Regiearbeit der Autorenfilmerin Maren Ade ("Alle anderen") hat ein bisschen von allem - und ist doch ganz anders, vollkommen eigen. Über nahezu drei Stunden entfaltet "Toni Erdmann" das Psychogramm einer Gesellschaft, die den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat.
Preis der Internationalen Filmkritik, Cannes 2016
mehr >>

1468393251.medium

Bild: Ev. Filmarbeit

1474036068.xs_thumb-

„Mission kann nicht länger als Einbahnstraße verstanden werden“

Spannender Diskurs auf der internationalen Tagung der Fachhochschule für interkulturelle Theologie (FiT)

Prof. Dr. Amélé Adamavi-Aho Ekué, Ethikprofessorin vom Ökumenischen Institut in Bossey/Schweiz betonte, dass man nicht von einer Flüchtlingskrise, sondern von einer Krise im Hinblick auf soziale Integration und Solidarität sprechen solle. Sie verwies auf die wachsende Bedeutung der von MigrantInnen geleiteten Gemeinden aus Afrika, Asien und Lateinamerika, die mit einer starken Überzeugung ihr Glaubenszeugnis mit Europa teilen wollten. „Mission“ – so Ekué – „kann nicht länger als Einbahnstraße verstanden werden.“

Die FIT-Konferenz fand statt im Rahmen der Aktivitäten des Ev.-luth. Missionswerks in Niedersachsen zu "Reformation und die Eine Welt".

Mehr über die Ergebnisse der Tagung lesen Sie hier ...

1468308039.medium

Bild: ELM

1474036068.xs_thumb-

Fußball gibt's auch anderswo!

Lesotho schlägt Malawi 1:0
Nicht nur in Europa wird gerade mit Mannschaften um Tore gefiebert: Zur gleichen Zeit findet im südlichen Afrika der COSAFA CUP statt. Lesotho steht nach einem Sieg gegen Malawi jetzt im Viertelfinale und spielt am Samstag in Windhoek, Namibia gegen Südafrika.

Übrigens: Kirche gibt es auch anderswo! PastorInnen der Landeskirche Hannovers können mit einem neuen interkulturellen Austauschprogramm des ELM und der Landeskirche für einen Monat die Gemeindearbeit in einer Partnerkirche erleben. Näheres zum Ablauf gibt es hier …



1466169361.medium

Bild: Screen: cosafa.com

Nordstädter Kirchengemeinde
vor 3 Monaten
Kein Vergleich zum Africa Cup of Nations! Black Stars, Super Eagles, Les Elephants, Les Fennec, ... alle nicht dabei. Für Bafana Bafana wird dennoch kräftig in die Vuvuzela geblasen. ;)
Weitere Posts anzeigen