Reformationsdekade in der Landeskirche Hannovers

Sie suchen nach Aktionen zur Reformationsdekade? Stöbern Sie hier! Sie planen eigene Aktionen? Schreiben Sie uns, wir veröffentlichen Ihre Ideen.

1411717586.xs_thumb-

Wettbewerb Luther-Denkmal in Berlin

Das historische Luther-Denkmal an der Berliner Marienkirche am Alexanderplatz hatte acht Begleitfiguren, die während des Zweiten Weltkriegs eingeschmolzen wurden. Für die Neugestaltung des historischen Luther-Denkmals war ein offener Ideen-Wettbewerb ausgeschrieben worden. Das neue Denkmal soll am originalen Standort die erhaltene Luther-Statue von 1895 ergänzen und eine künstlerisch-architektonische Neuinterpretation der Person Martin Luthers  leisten. Die Gewinner des Wettbewerbs sind Albert Weis, Berlin und Landschaftsarchitekt Christoph Zeller, Mexiko City. 

mehr zum Lutherdenkmal >

1468999293.medium

Bild: Institut für Kirchbau | Marburg

1411717586.xs_thumb-

Film des Monats: Juli 2016

Toni Erdmann

Regie und Drehbuch: Maren Ade - Deutschland 2016
Familienkomödie, Gesellschaftssatire, Frauendrama: Die dritte Regiearbeit der Autorenfilmerin Maren Ade ("Alle anderen") hat ein bisschen von allem - und ist doch ganz anders, vollkommen eigen. Über nahezu drei Stunden entfaltet "Toni Erdmann" das Psychogramm einer Gesellschaft, die den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat.
Preis der Internationalen Filmkritik, Cannes 2016
mehr >>

1468393251.medium

Bild: Ev. Filmarbeit

1438267390.xs_thumb-

„Mission kann nicht länger als Einbahnstraße verstanden werden“

Spannender Diskurs auf der internationalen Tagung der Fachhochschule für interkulturelle Theologie (FiT)

Prof. Dr. Amélé Adamavi-Aho Ekué, Ethikprofessorin vom Ökumenischen Institut in Bossey/Schweiz betonte, dass man nicht von einer Flüchtlingskrise, sondern von einer Krise im Hinblick auf soziale Integration und Solidarität sprechen solle. Sie verwies auf die wachsende Bedeutung der von MigrantInnen geleiteten Gemeinden aus Afrika, Asien und Lateinamerika, die mit einer starken Überzeugung ihr Glaubenszeugnis mit Europa teilen wollten. „Mission“ – so Ekué – „kann nicht länger als Einbahnstraße verstanden werden.“

Die FIT-Konferenz fand statt im Rahmen der Aktivitäten des Ev.-luth. Missionswerks in Niedersachsen zu "Reformation und die Eine Welt".

Mehr über die Ergebnisse der Tagung lesen Sie hier ...

1468308039.medium

Bild: ELM

1438267390.xs_thumb-

Fußball gibt's auch anderswo!

Lesotho schlägt Malawi 1:0
Nicht nur in Europa wird gerade mit Mannschaften um Tore gefiebert: Zur gleichen Zeit findet im südlichen Afrika der COSAFA CUP statt. Lesotho steht nach einem Sieg gegen Malawi jetzt im Viertelfinale und spielt am Samstag in Windhoek, Namibia gegen Südafrika.

Übrigens: Kirche gibt es auch anderswo! PastorInnen der Landeskirche Hannovers können mit einem neuen interkulturellen Austauschprogramm des ELM und der Landeskirche für einen Monat die Gemeindearbeit in einer Partnerkirche erleben. Näheres zum Ablauf gibt es hier …



1466169361.medium

Bild: Screen: cosafa.com

Nordstädter Kirchengemeinde
vor etwa einem Monat
Kein Vergleich zum Africa Cup of Nations! Black Stars, Super Eagles, Les Elephants, Les Fennec, ... alle nicht dabei. Für Bafana Bafana wird dennoch kräftig in die Vuvuzela geblasen. ;)
1411717586.xs_thumb-

Film des Monats Juni 2016

 TOMORROW (Demain)

Regie: Cyril Dion, Mélanie Laurent, Drehbuch: Cyril Dion, Frankreich 2015

Wie in einem Puzzle entsteht aus vielen kleinen Initiativen ein neues Bild der Welt von Morgen. Durch populäre Songs, die Kraft der Bilder und die Begeisterung der Aktiven lädt der Film zum alternativen Handeln und Wirtschaften ein.

Mehr zum Film des Monats
Mehr zu Filmkunst und Kirche 

1465988739.medium

Bild: © Filmkulturelles Zentrum

1411717586.xs_thumb-

SchönerHeit -
Ausstellung der Fotokünstlerin Julia Krahn

bis zum 22. Juni in der St. Johanniskirche in Göttingen
Insgesamt zwölf Bewohner/innen einer Behindertenein-richtung in Hannover haben sich vor die Kamera der Fotokünstlerin Julia Krahn gewagt. In eindrücklichen Bildern haben sie den biblischen Text vom „Hohelied Salomos“ mit zärtlichem, teils auch erotischem Inhalt inszeniert.
Foto: Julia Krahn - Sabrina und Torsten
zum Katalog >
Öffnungszeiten und mehr >

1465816085.medium

Bild: Julia Krahn

1438267390.xs_thumb-

22. Juni: Öffentliche Podiumsdiskussion zur internationalen Konferenz in Hermannsburg

Eine internationale Konferenz an der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie (FIT) Hermannsburg untersucht vom 22. bis 25. Juni 2016 die weltweiten Wirkungen der Reformation. Mehr als vierzig Expertinnen und Experten aus Afrika, Asien, Europa und den USA diskutieren anhand von Fallstudien und Länderanalysen die gesellschaftliche und politische Verantwortung der Kirchen der Reformation für die Eine Welt. Sie fragen, welche Handlungsmöglichkeiten sie im jeweiligen gesellschaftlichen und religiösen Umfeld haben und an welchen öffentlichen Diskursen sie sich beteiligen sollten

Auftakt bildet die öffentliche Podiumsdiskussion, am 22. Juni von 18 bis 21 Uhr, zum Thema "Reformation und Weltverantwortung" mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik, Kirche und Wissenschaft wie Prof. Dr. Claudia Warming (EWDE), Landesbischof Meister, Prof. Dr. Elisio Macamo (Uni Basel), Prof. Dr. Amélé Adamavi-Aho Ekué (Ecumenical Institute Bossey). Mehr ...

Die Konferenz  knüpft an das Themenjahr „Reformation und die Eine Welt“ des Reformationsjubiläums 2017 an. Sie will die jeweiligen Länderkontexte interkulturell vergleichen, neue Ressourcen für Kirche und Politik bereitstellen und Perspektiven  für die partnerschaftliche Zusammenarbeit aufzeigen. Dafür wurden Äthiopien, Brasilien, China, Deutschland, Indien, Indonesien, Nigeria, Russland, Südafrika und die USA ausgewählt. 

1438267390.xs_thumb-

Missionsfest ruft auf zu "Hand in Hand gegen Rassismus" 

Das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen ruft in Zusammenarbeit mit dem Hermannsburger Netzwerk Ort der Vielfalt auf an der bundesweiten Aktion „Hand in Hand gegen Rassismus für Menschenrechte und Vielfalt!“ teilzunehmen. 

In Hermannsburg soll von 17 bis 17.30 Uhr eine Menschenkette von Fachhochschul-Gelände (Missionsstraße 3) zum Heimatmuseum gebildet werden soll. „Mit der Menschenkette treten wir für ein weltoffenes, menschliches und vielfältiges Deutschland und Europa ein“, so das Netzwerk, dem auch das ELM angehört. Mehr ...

1465224236.medium_hor

Bild: ELM

1438267390.xs_thumb-

Hand in Hand für Menschenrechte

Einen Tag vor dem Gedenktag für Flüchtlinge: Bundesweite Menschenketten

Am 18./19. Juni gemeinsam ein Zeichen setzen für Menschlichkeit, Vielfalt und Weltoffenheit, hierzu rufen Träger und Unterstützer der Aktion Hand in Hand für Menschrenrechte und Vielfalt auf. Unabhängig von Glaube, Herkunft, Hautfarbe und sexueller Identität: Jeder Mensch kann seine Hände reichen, damit Tausende ineinandergreifen und eine Kette von Schutz und Solidarität bilden. Hier geht es zur Aktionsseite …

Unterstützt wird die Aktion von Organisationen der Bürgerbewegungen, (Entwicklungs-)Politik als auch Religionsgemeinschaften.

1464872334.medium

Bild: Hand in Hand gegen Rassismus

1438267390.xs_thumb-

30.5. Hannover: Rainbow Nation? – Migration und Vielfalt in Südafrika und Niedersachsen


Abendveranstaltung mit Denis Goldberg, dem Weggefährten von Nelson Mandela


Wie geht ein Land wie Südafrika mit Migrationsbewegungen um? Welchen Stellenwert hat kulturelle Vielfalt in der „Rainbow Nation"? Was können wir diesbezüglich in Niedersachsen von Südafrika lernen?
Nach dem Vortrag kommt Denis Goldberg ins Gespräch mit dem Niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel, dem VEN und dem Publikum. Gemeinsam werden Potenziale und Probleme bezüglich Niedersachsen als Einwanderungsland diskutiert.

Denis Goldberg war als Aktivist des ANC gemeinsam mit Nelson Mandela vom Apartheid-Regime verurteilt worden. Nach 22 Jahren Haft und Exil setzt er sich seit seiner Rückkehr nach Südafrika für Völkerverständigung und Menschenrechte ein. Goldberg geht an dem Abend der Frage nach, wie Südafrika aktuell mit kultureller Vielfalt, Migration und Rassismus umgeht.


Montag, 30.05. 19.00-21.00 Uhr
ÜSTRA-Remise, Goethestraße 19, 30169 Hannover
Eintritt frei, barrierefreier Zugang
Anmeldung nicht erforderlich.


Veranstalter: Niedersächsisches Umweltministerium und Verband Entwicklungspolitik Niedersachen (VEN)

Weitere Posts anzeigen